Beats and spaces

Flucht aus der Wüste

„An meine Kindheit habe ich keine einzige glückliche Erinnerung. Das soll nicht heißen, ich hätte in all den Jahren niemals Glück oder Freude empfunden. Aber das Leiden ist totalitär: Es eliminiert alles, was nicht in sein System passt.“ (Louis Édouard | „Das Ende von Eddy“)

Jede Seite eine Wucht, jedes Kapitel ein Schlag ins Gesicht. Wer verstehen will, wie es sich anfühlt auf dem Land aufzuwachsen, in einem nordfranzösischem Dorf, der muss „Das Ende von Eddy“ von Louis Édouard lesen.

Ich habe das Buch erst jetzt gelesen, aber an Aktualität wird es sicherlich so schnell nicht verlieren, – leider. Unglaublich, welche Kraft in dem schmalen Roman steckt, welche Wut und Leidenschaft. Welcher Mut. Es ist einfach erstaunlich, was die französische Literatur in den letzten Jahren hervorbringt: Chapeau!

 

Édouard Louis #fbm2017

Ein Beitrag geteilt von Matthias Dreier (@schriftraum) am