Die Welt der Bücher

Faszination Literatur #buchmesse

Ein Beitrag geteilt von Matthias Dreier (@schriftraum) am

Meine erste Frankfurter Buchmesse. Viele bleibende Eidrücke, viele Autoren, spannende Menschen, tolle Gespräche – eine wunderbare Atmosphäre. Gastland der Buchmesse war in diesem Jahr Frankreich: „Frankfort en française – Frankfurt auf Französisch“.

Einen Einblick in den französischen Alltag lieferte Didier Eribon. Der französische Soziologe hat sein neues Buch „Gesellschaft als Urteil“ auf dem „blauen Sofa“ vorgestellt – ein außergewöhnlicher Blick auf unsere Gesellschaft.

Ein persönlicher Höhepunkt war eine Lesung von Sasha Marianna Salzmann am zweiten Messetag für Deutschlandfunk Kultur. Sie hat ihre Lieblingsseite aus „AUSSER SICH“ vorgelesen. Fazit, sehr gerne wieder. Danke Frankfurt!

Mit der Welt Schritt halten

Formidable!

Ein Beitrag geteilt von Matthias Dreier (@schriftraum) am

Zurück in die Zukunft

One more Tea for the Tillerman

Verrückt nach Tanz

Mit einem zehnstündigen Tanzperformance auf dem Tempelhofer Feld hat die neue Volksbühnenintendanz unter Chris Dercon ihre Spielzeit eröffnet. Die flämischen Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker zeigte in ihrem Programmteil was morderner Tanz bedeutet. Man kann gespannt sein, was die Volksbühne sich noch so einfallen lässt. Der Neustart in Tempelhof ist jedenfalls geglückt.

Halleluwah

Der Musiker Holger Czukay ist im Alter von 79 Jahren gestorben – ein Vordenker, – ein Pionier der elektronischen Musik. Er schnipselte aus Geräuschen, Tönen und Gesang sonderbare Melodien. Now he’s lost in space.

Grenzgänger